Author : Christoph Hanssen

Home » Articles posted by Christoph Hanssen

Inhaltliches Auf einer großen Wandzeitung werden in chronologischer Reihenfolge alle Einheiten / Inhalte des Seminars aufgeführt. Ein Thema füllt dabei eine Zeile. In mehreren Spalten können daneben bestimmte Kriterien oder Kommentare abgefragt werden. Diese Methode eignet sich besonders für die inhaltliche Auswertung eines Seminars Beispiel: Thema Schulnote Kritik / Anmerkung Ideen zur Verbesserung Thema 1 Thema ..

Read more

In jeder Gruppe gibt es verschiedene Kommunikationstypen. So gibt es z.B. den ordnenden Typ, der alles mitschreibt und Verstandenes für sich konserviert. Es gibt den extrovertierten Typ, der gern die Aufmerksamkeit erhascht, freiheitsliebend ist und Regeln boykottiert, es gibt den logisch rationalen Typ, der über den Dingen steht und alles objektiviert. Es gibt den Helfertyp, ..

Read more

In einigen Gruppen besteht die Auffassung, dass Konflikte einen Störfaktor in Gruppenabläufen darstellen. Tatsächlich gehören Konflikte zur Gruppendynamik und eine gemeinsame Konfliktbewältigung stärkt das Gruppengefühl. Außerdem trägt ein Konflikt wesentlich zur Sensibilisierung der TeilnehmerInnen bei. Um Konflikte zu bewältigen oder vorauszusehen, kann die regelmäßige/unregelmäßige Reflexion nützlich sein. Was ist Reflexion? Die Reflexion verstehen wir als ..

Read more

Alle sitzen auf Stühlen im Kreis, ein leerer Stuhl. Rechts vom leeren Stuhl sitzender Spieler wechselt schnell auf den leeren Stuhl und sagt dabei „Ich“. Der nächste wechselt und sagt „Sitze“ usw. ICH SITZE IM GRÜNEN UND LIEBE GANZ HEIMLICH (dann Name eines Mitspielers, der sofort den leeren Platz besetzen soll). Dadurch entsteht wieder ein ..

Read more

Drei Stühle stehen nebeneinander. Die Stühle sind mit Zetteln bezeichnet: „Wenn du….“, „fühle ich/bin ich….“ „Weil ich dann…“ Der erste TN setzt sich auf den ersten Stuhl und sagt benennt laut eine fiktive Situation: „Wenn du vergisst den Abwasch zu machen“, ein weiterer TN setzt sich auf den zweiten Stuhl ergänzt ein Gefühl „…bin ich ..

Read more

Die Teilnehmer sitzen im Kreis, es gibt einen Platz weniger als Teilnehmer. Der Teilnehmer ohne Stuhl steht in der Mitte und sagt „Ich bin… und mag…“. Alle die dasselbe mögen stehen auf und suchen sich einen neuen Platz. Derjenige, der in der Mitte steht, versucht auch einen Platz zu ergattern, so steht beim nächsten Mal ..

Read more

Es gibt, je nach Gruppengröße, zwei oder mehrere Viren. Ein Bereich auf dem Spielfeld wird als Krankenhaus gekennzeichnet. Die Viren versuchen nun möglichst viele Kinder zu ticken. Wird ein Kind getickt, ist es krank und muss sich auf den Boden legen. Es kann von vier anderen Kindern ins Krankenhaus gebracht werden und ist dann wieder ..

Read more

Dieses Spiel ist sehr reizvoll, egal ob die Teilnehmer sich schon kennen oder noch nicht. Bei einer Gruppe, deren Teilnehmer sich unbekannt sind, sollte sich idealer weise jeder mit jedem unterhalten haben, was aber von der Gruppengröße abhängig ist. Es macht am meisten Spaß, wenn man durch Beobachtung der Bewegungen und Verkleidungen bereits spekulieren kann. ..

Read more

(ab 12 Personen, ab 8 Jahren, alte Kleidung, Accessoires (Regenschirm, Fächer, Spiegel etc.), Schreibutensilien) Jeder Teilnehmer denkt sich eine möglichst bekannte Person aus dem öffentlichen oder historischen Leben aus und muss diese darstellen. Dazu kann er sich entsprechend mit den zur Verfügung gestellten Requisiten verkleiden. Jeder hält jedoch seine gespielte Identität geheim. Wenn alle mit ..

Read more